Wolfgang Alexander Tiller / Atelier Lichtbringer

Wolfgang Tiller

geboren 1968, Geomant und Bildhauer

Studium Kulturmanagement am International Center of Arts and Media Management in Salzburg, das mit einem Master of advanced Studies abschließt

Geomantieausbildung bei der Hagia Chora, Schule für Geomantie in Deutschland mit Marko Pogacnik

Ausbildung am Institut für Transformierende Baukunst mit Harald Jordan

Geomantieausbildung am Institut für Geomantie, Graz mit Prof. Dr. Erwin Frohmann (BOKU Wien)

Tanz und Eurythmieausbildung an der Academy of Living Movement

Mitarbeit bei Projekten:

Lithopunktur Landeskrankenhaus Klagenfurt
Geopunkturkreis in Ljubiana
Kraftpfad Wieden
Geopunkturkreis in Prag
Geomantische Studie Flugfeld Aspern

Lehrbeauftragter für Geomantie an der Volkshochschule Wien

Ehemaliger Dozent an der Vitalakademie Wien, Graz und Villach

Meine Bildhauertätigkeit begann bei einem zweijährigen Aufenthalt in Italien an der Academy Santa Maria/Florenz und Zentrum für Kunst in Bagagerra/Milano.

Seit 1997 arbeite ich im Bereich der Geomantie und Soziale Kunst (Seminare, Beratung und Landschaftsheilungsprojekte)

In meiner Arbeit bin ich, vor allem, als Künstler tätig.

Alle Veranstaltungen von Wolfgang Alexander Tiller in der Lehnergasse findest Du hier.

Mehr Info unter www.lichtbringer.at

Ein Kommentar zu Wolfgang Alexander Tiller / Atelier Lichtbringer

  1. inge sophia unterweger sagt:

    hallo,
    endlich hat sich eine geomantie-gruppe in frankfurt am main gebildet.wir bestehen seit mai diesen jahres. im november war ein seminar m.marco in ff.
    seitdem geistert ein gedanke in uns, nämlich auch ein lithopunkturprojekt in ff anzugehen.
    ich, i.s.unterweger, bin ein mitglied dieser gruppe, österreicherin, die in hessen zeitweise wohnt, bin auch geomantin und heilpraktikerin, habe die aufgabe übernommen, etwas zu recherchieren klagenfurt betreffend.
    können sie mir etwas dazu schreiben oder den ansprechpartner (organisator), mal abgesehen von marco, dieses projektes in klagenfurt,klinik, nennen.
    uns würde interessieren, wie dies angeganen wurde, wie dies von den angestellten in der klinik und den patienten angenommen bzw. wahrgenommen wird.gibt es aussagen oder verstecken die sich im mantel des schweigens.

    danke für ihre antwort und ich wünsche ihnen ein
    gesegnetes weihnachtsfest…
    inge sophia unterweger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.